30 days of Blogging. Tag 26. Schreibpflicht.

Ich, jeden Abend.

Ich bin so produktiv. So. Produktiv. Heute habe ich eine Stunde Yoga gemacht, meditiert, war einkaufen, habe gekocht, Wäsche gewaschen, Blumen gepflanzt, Bücher in der Stadtteilbücherei abgegeben und ausgeliehen, ein Buch fertig gelesen und weiter an einem Kleid genäht.

Und jetzt schreibe ich. Es stellt sich eine gewisse Müdigkeit ein. Es ist zum Kotzen. Was um Himmels willen soll ich noch erzählen? Mein Leben ist nicht so aufregend. Ich hatte gedacht, dass ich diesen Monat mal für die Arbeit reisen muss, was bessere Geschichten ergibt. Das hat sich zerschlagen, aber so verpasse ich zumindest keine wertvollen Tanzstunden.

Schreiben zu müssen, nachdem man 25 Tage durchgehalten hat - wahrscheinlich hat jeder dieses Tief mal. Die Euphorie ist weg, jetzt kommt der harte Teil des Marathons. Aber jetzt aufgeben ist nicht. Ich bin so weit gekommen, noch fünf weitere Einträge und ich habe es getan. Because I fucking said so.

Ich habe es mir selbst versprochen und ich werde mich selbst nicht bescheißen. Doch bei Gott, ist es hart. Meinen Abend beende ich mit weiteren Folgen von New Girl. Und morgen ist ein neuer Tag. Mit mehr tanzen.



Habe ich übrigens geschrieben, dass ich von Mittwochtanzen immer noch Muskelkater habe? Beine und Rücken sowie Schultern.

Share this:

CONVERSATION

0 Kommentar/e:

Kommentar posten