Kickstarter-Dokumentation: Twinsters.

Es klingt fast wie Erich Kästners "Das doppelte Lottchen", katapultiert ins 21. Jahrhundert: Anaïs Bordier, eine Modedesign-Studentin, geboren in Südkorea, aufgewachsen bei einer Adoptivfamilie in Paris, stößt über einen Freund auf eine amerikanische Schauspielerin, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Die Schauspielerin namens Samantha Futerman spielt in einem YouTube-Video von kevjumba mit, auf ihrem eigenen Channel erzählt sie von der Erfahrung, adoptiert worden zu sein. Könnte es also vielleicht sein...?

Also macht Anaïs das, was die heutige Generation macht: Über Google macht sie ihre Doppelgängerin ausfindig und schreibt ihr eine Facebook-Nachricht:

Facebook-Nachricht von Anais an Samantha

Sie vergleichen Eckdaten ihres Lebens und bald gibt es keine Zweifel: Die beiden sind Zwillingsschwestern, die von einer Adoptionsagentur in verschiedene Ecken dieser Weltkugel versetzt wurden. Sie treffen sich und dokumentieren ihre Reise zueinander und zu ihren Wurzeln.

Laut Wikipedia gab es zwischen 1950 und 2005 über 153.000 Auslandsadoptionen koreanischer Kinder - der größte Teil landete in den USA, auf Platz Zwei folgte Frankreich. Nach Deutschland kamen über 2.300 Kinder. Die Schwierigkeiten, mit denen diese Jungen und Mädchen hinsichtlich ihrer Identität aufwuchsen, lässt sich kaum ermessen. Wie schmerzhaft es sein muss, wenn man in der eigenen Familie allein ist -beispielsweise mit Rassismus und mit brennenden Fragen zu den Wurzeln, die niemand beantworten kann. Von daher ist es bemerkenswert, wenn zwei Betroffene ihre Erfahrungen einer größeren Öffentlichkeit zeigen und selbst das Wort ergreifen.

Nun soll aus dem Material von zahllosen Video-Chats, Handyfilmen und Aufnahmen eine Dokumentation namens "Twinsters" entstehen. Samantha hat auf Kickstarter eine Kampagne gestartet, um die Post-Produktion zu finanzieren. Noch sind zwei Wochen Zeit, um das Projekt zu unterstützen. Den Trailer zu Doku findet ihr hier:



Bisher hat das Projekt 31.000 Dollar der angepeilten 80.000 Dollar erreicht. Wenn ihr also ein paar Euro in mehr Sichtbarkeit von AsiatInnen und in eine bewegende Geschichte von zwei lange getrennten Schwestern investieren wollt bzw. entbehren könnt, hier findet ihr den Link: Kickstarter Twinsters Post-Produktion

Share this:

, , , , , ,

CONVERSATION

0 Kommentar/e:

Kommentar posten