Naekubis Nails - Edition 007: Herbst, Individualismus und Unterschichtenphänomene

Normalerweise fällt mir immer etwas Schlaues ein, mit dem ich meine Einträge zu meinen Nägeln verbrämen kann, aber gerade bin ich etwas müde. Der Herbst fordert seinen Tribut. Aber er regt auch zu Ideen für Nail Art an... Vielleicht fallen mir doch einige Zeilen ein.


In meinem schlauen Nagellackbüchlein, in das ich inspirierende Farbkombinationen eintrage, war ein Vierklang aus Naturtönen dabei - genau richtig für diese Jahreszeit. Beige, braun, schlammgrün, dschungelgrün sind Farben, die sich für mich rund und weich anfühlen.


Es wäre konsequent gewesen, auch runde Formen wie Kreise und Spiralen auf meine Nägel zu malen. Doch ich habe mich entschieden, diese Weichheit bewusst mit zackigen Dreiecken und einer eher puristischen Gestaltung zu brechen.


Ich sollte vielleicht mehr mit durchsichtigen Motiven arbeiten - die zurückhaltende Gestaltung von Daumen und kleinem Finger gefiel mir ausgesprochen gut.



Viele belächeln ja Nail Art als Unterschichtenphänomen, als stillos und im schlimmsten Falle tussig. Klassismus pur also - Trägerinnen von Nail Art werden sogleich diskreditiert und nicht für voll (oder gebildet) genommen. Aber ich sehe nichts Falsches daran, wenn man etwas an seinem Körper tragen möchte, das schön ist und Ausdruck einer Lebensfreude. Was die jeweilige Trägerin als schön empfindet, ist natürlich von Person zu Person verschieden.



Wir sind Individuen und ich finde es gut, wenn wir das auch offensiv zeigen können. Drückt ihr euer Selbst in irgendeiner Art nach außen hin aus? Kleidung, Frisur, Schminke, Körperschmuck?

Einen schönen Abend euch allen. :)

Share this:

, , ,

CONVERSATION

0 Kommentar/e:

Kommentar posten