My Best Gay Friends - YouTube-Hit aus Vietnam

Derzeit ist vieles in Bewegung, was die Akzeptanz von LGBT angeht. In immer mehr Köpfen wird es ein normaler Gedanke, dass zwei Männer oder zwei Frauen zusammenleben können, dass Menschen zwischen den Geschlechtern unter uns existieren und sie alle nicht bedrohlich sind (Polyamorie, offene Beziehungen und alles dazwischen sind noch nicht so angekommen, aber immer der Reihe nach).

Das gilt auch für Südostasien, insbesondere Vietnam. Dort ist eine Web-Serie zu einem veritablen Hit geworden, in der es genau darum geht: "My Best Gay Friends" ist eine Sitcom über das Leben von jungen Homosexuellen und Trans-Menschen in Vietnam.
In der Serie geht es um den jungen Khoa: An seinem 20. Geburtstag wird er von seinen Eltern rausgeworfen, damit er, wie sie sagen, selbstständig wird. Ohne Geld und ohne Unterstützung landet er in einer WG in Saigon mit Rje und Nhat. Und keine Angst: Es gibt englische Untertitel für jene, die des Vietnamesischen nicht mächtig sind oder bei denen es arg eingerostet ist. *hust*


Mein Urteil nach vier Folgen: Die Serie ist von Stil, Machart und Bildsprache eine typische Webserie, mit allen positiven und negativen Aspekten. Nett gemacht und durchaus sehenswert, auch wenn das komödiantische Timing nicht immer perfekt ist und die Schauspieler manchmal etwas hölzern wirken. Auch die Musik ist ein wenig zu laut und die Lacher aus der Konserve kommen etwas zu häufig. Dennoch schafft sie es, dass ich mit den ProtagonistInnen mitfiebere und wissen will, was weiter passiert.

Positiv fand ich die Darstellung Homosexueller - ich empfand sie nicht als übertrieben stereotyp. Es wird zwar viel gekreischt und es geht häufig um Shopping und Sale. Letzteres mag aber der Schnäppchenmentalität von VietnamesInnen geschuldet sein. Homosexuelle werden in dieser Serie hauptsächlich als gewöhnliche Menschen dargestellt - was vielleicht daran liegt, dass "My Best Gay Friends" auf Erlebnissen von LGBT basiert und viele der DarstellerInnen selbst zur LGBT-Community gehören. Als Nicht-Betroffene kann ich natürlich nicht sagen, wie LGBT-Menschen in Deutschland die Serie finden - Kommentare und Meinungen von LeserInnen wären hier hochwillkommen.

Vietnam könnte sich an die Spitze setzen, was Rechte von Menschen anderer sexueller Orientierung angeht: Auch von Politikern der Kommunistischen Partei Vietnams wird inzwischen laut darüber nachgedacht, die Ehe für Homosexuelle zu öffnen. Es ist also viel in Bewegung.


Danke an icassop für den Tipp!

Share this:

, , , , , , ,

CONVERSATION

0 Kommentar/e:

Kommentar posten