Sex mit einer Asiatin

Entschuldigt bitte den prätentiösen Titel (ich bin mir sicher, dass er mir einige ominöse Klicks bescheren wird - ihr nennt es Irreführung, ich nenne es SEO). Jedenfalls gibt es hier nix zu sehen, sorry. ;)

Auf jetzt.de bin ich über folgende Passage in einer Geschlechter-Kolumne über sexuelle Fantasien gestolpert:

Ob es jetzt der klischeehafte Dreier ist, ob die Vorstellung vom Sex mit einer Asiatin oder mit einer älteren Frau - manches, was sich bis jetzt noch nicht ergeben hat, geistert uns hartnäckig durch den Kopf und das auch, wenn wir mit unserer aktuellen Partnerin hochzufrieden und glücklich sind. Ist eben so: Sex macht Spaß und die Verheißung, dass dieser Spaß auch mal auf einem anderen Weg erreichbar wäre, lässt uns manchmal keine Ruhe. (Hervorhebung von mir, LINK)
Soso. Ich fühle mich geschmeichelt - nicht. Gehört das zu den Dingen, die man(n) in seinem Leben gemacht haben muss? Nicht nur den Mount Everest besteigen, sondern auch eine Asiatin?

Was genau macht diese Vorstellung so reizvoll? Wo es keine echten Erfahrungswerte gibt, sprechen Mythos und Klischee. Hier also die Top-3-Gründe, warum ich in meiner Identität als Asiatin eine Sex-Fantasie bin:
  • Körper: Um Sex zu haben, braucht es einen Körper, logisch. Asiatinnen gelten landläufig als klein und zierlich. Das weckt möglicherweise ans Pädophile grenzende Begehrlichkeiten. Vielleicht befeuert das Klischee der kleinen Asiatin auch nur gewisse Allmachtsfantasien verunsicherter Männlichkeit ("endlich bin ich mal wirklich deutlich sichtbar der Stärkere in dieser Beziehung!") 
  • Exotismus: Asiatinnen wirken auf den Durchschnittsweißen wohl erst mal fremd: Schwarzes, glattes Haar, Mandelaugen (von manchen liebevoll Schlitzaugen genannt), Stupsnase, rundes Gesicht, dunklerer Teint. Asiatinnen wirken anders, fremd, aber nicht bedrohlich-fremd (sind ja auch so klein, nech?). Eine Asiatin zu erobern hat auch etwas von fremden Welten erobern. Mit diesem Eroberungs- und Entdeckerdrang treffen wir uns auch schon beim Kolonialismus (sagt hallo!).
  • Persönlichkeit: Asiatische Frauen gelten als freundlich, zurückhaltend, anspruchslos. Zumindest für die klassische vietnamesische Erziehung gilt nach wie vor: Mädchen (und Frauen) sollen auf keinen Fall (!!) vorlaut sein, immer freundlich, immer nett. Mädchen werden da gerne auch mal als schöne Lotos-Blumen betrachtet - eher gesehen als gehört. Für den Sex mag das zum einen bedeuten: Die lässt alles mit sich machen, die ist ja immer nett und freundlich. Zum anderen ist es wohl eine verlockende Idee, eine sonst so zurückhaltende Asiatin mal so richtig aus der Fassung zu bringen und sich damit als Superstecher der Nation zu fühlen. Womit wir wieder bei den Allmachtsfantasien wären.
Diese ganze Sache belustigt mich. Aber es ist auch ungläubiges, ratloses Lachen dabei (in Ermangelung einer adäquaten Reaktion). Wir haben hier nämlich die grandiose Mischung aus ein bisschen Neo-Kolonialismus, Rassismus und Sexismus. Und eine Reduktion von Asiatinnen auf Sex-Objekte sowieso.

Was mich jedoch am meisten verblüfft: Im Text wird der Sex mit einer Asiatin unter "der andere Sex" verbucht. Als ob Sex mit einer Asiatin so aufregend anders oder exotisch wäre. Etwas, das völlig aus der Norm, nachgerade "pervers" ist. Äh ja. Danke, dass ich deine schmutzige Fantasie sein darf.

An besonderen erotischen Fähigkeiten kann es indes nicht liegen. Asiatinnen sind im Bett vermutlich genauso gut oder schlecht, engagiert oder gelangweilt wie andere Frauen. Doch das sind nur Mutmaßungen meinerseits - ich persönlich war noch nie mit einer Asiatin im Bett.
  

Share this:

, , , , ,

CONVERSATION

20 Kommentar/e:

  1. Gilt das auch andersrum? Mein Freund ist indonesischer Abstammung, lol!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Elissar: Meiner Erfahrung nach nicht. Asiatische Männer finden in Sex-Mythen gar nicht statt (außer vielleicht als Ladyboys oder so). Es kommt überhaupt seeehr selten genug vor, dass asiatische Männer als Objekt der Begierde dargestellt werden. Wäre Stoff für einen weiteren Blogeintrag...

      Löschen
    2. Es kommt m.E. seltener vor, aber ich kenne es aus meinem Manga-/Anime-/J-Pop heprägten Umfeld durchaus, dass da viele Menschen nichts sexier finden als einen japanischen Boyfriend.
      Aber klar, das sind primär Frauen und weibliche Sexualität ist ja im Mainstream reichlich unterrepräsentiert.

      Löschen
  2. Andersrum ist das wohl immer noch selten und wird mit komischen Blicken bedacht. Weiße Männer stehen auf Asiatinnen, Asiatinnen sagen selten nein zu weißen Männern, aber ich als weiße Frau mit einem Herrn aus Fernost - das wird schon schwieriger.

    Und klar, dieser Artikel ist total... Andererseits hatte ich in Japan auch das Gefühl, einige der Herren haben mich nur angesprochen, weil sie auch mal ne Weiße als Freundin/im Bett haben wollten, und waren dann von meinem ziemlich akzentfreiem Japanisch und meinem unblonden, nicht blauäugigen und kleinen Aussehen wieder abgeturnt, spätestens als die nächste große Blondine mit grottigem Akzent ankam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin bin ich nicht älter als er, sonst könnte er glatt als mein Toyboy durchgehen, hehe.

      Löschen
    2. @Julia: Ja, so ist das mit Leuten, die in Klischees denken. Entlarve ihre Klischees und schon sind sie nicht mehr interessiert :) Ich bin für eine Asiatin auch eher groß und, äh, wohlgeformt ;)

      Löschen
  3. Es ist sicher nur ein Vorurteil meinerseits, aber ich denke, dass viele Männer außerhalb Asiens, die sich Sex mit einer Asiatin wünschen, doch schon froh wären, wenn sie überhaupt Sex hätten. In Ermangelung von Asiatinnen finden die Ange(er)regten aber genügend "phantasiefördernde" Animationen auf einschlägigen Internetseiten, die genau das im Großhirn manifestieren, was Du beschrieben hast.

    Unter Männern gibt es Mythen gegenüber Asiatinnen, die mindestens so doof wie verachtend sind. Da werden bspw. körperliche Präferenzen von Asiatinnen beschrieben, die so dermaßen daneben sind - und auch genau so formuliert werden - dass es einen schüttelt. Nicht einmal umschrieben kann und will ich das widergeben, so bekloppt ist das.

    Der Punkt Exotismus kann noch mit der Asiatin als "Statussymbol" ergänzt werden. Ottonormal-Dieter kann sich den neidvollen Blicken anderer Männer sicher sein, hat er eine Asiatin an seiner Seite. Das Gleiche gilt für schöne Russinnen und ganz besonders für farbige Frauen. Die sind so rassig...
    Das der Neid der Anderen dann oft in Rassismus umschlägt, ist nur ein weiterer mieser Aspekt der Problematik.

    Aber ich finde es gut und mutig, dass Du das Vorurteil hier so offen ansprichst. Ich hoffe, dass sich die Zahl der ominösen Klicks Grenzen hält.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Olaf! Es ist wahr, dass gerade (ich muss es leider so sagen) die typischen schüchternen Nerds, Gamer und Leute im IT-Bereich gerne nach Asiatinnen gucken. Vielleicht erhoffen sie sich mehr Verständnis für ihre Eigenarten, als das bei anderen Frauen der Fall wäre.

      Ich weiß nicht, ob das mit dem Statussymbol heute noch so stimmt. Ich glaube eher, dass asiatische Frauen inzwischen als "leicht zu haben" gelten, man denke nur an die thailändischen Frauen, die von irgendwelchen fetten, älteren Widerlingen geheiratet und nach Deutschland gebracht werden. Es scheint dadurch so, dass selbst die schrecklichsten Typen zumindest noch eine Asiatin haben können. Und das ist für beide Seiten alles andere als schmeichelhaft.

      Klar haben die Frauen auch etwas davon (etwa, dass sie der Armut entkommen), aber sie erwecken in den Augen der Mehrheit ein bisschen den Anschein, gekauft worden zu sein.

      Ich ertappe mich selbst dabei, wie ich mir darüber Gedanken mache, wie es wirkt, wenn ich als Asiatin mit einem weißen Mann (und sei es nur ein guter Kumpel) unterwegs bin. Sind die Blicke anerkennend (an den Mann gerichtet natürlich), neutral oder abschätzig? Ich sag mal so: Je geringer der Alters- und Attraktivitätsunterschied, umso neutraler sind die Blicke.

      Löschen
  4. Bei den Nerds, Gamern und ITlern denke ich, liegt es mehr daran, dass sie sehr technikaffin sind und gerade Japan und Korea bei uns als Vorbilder einer hochtechnologisierten Welt gelten. Die technischen Symphatien werden auf die menschlichen (und unerfüllten) Bedürfnisse übertragen. Die Frage nach dem Verständnis für die eigenen Eigenarten bringt mich zu der Frage wie wohl das Verständnis gegenüber den Eigenarten der Asiatinnen bei den Nerds & Kumpels aussieht. Welches Bild Asiens und der Asiatinnen wird in der europäischen Literatur beschrieben, von der Filmindustrie gezeigt und von den Medien kolportiert? Wie groß ist der Einfluss von Pornografie und was für ein Bild über asiatische Frauen entsteht bei jungen Nerds, wenn sie sich Mangas anschauen, die mit dem technologischen Einfluss auch bei uns modern geworden sind. Ich glaube aus dieser Melange und dem damit verbundenen Frauenbild ergibt sich die Hoffnung auf mehr Verständnis für die Eigenarten. So gesehen kann man es ihnen fast nicht übel nehmen. Aber meine Spekulationen sind natürlich reine Küchenpsychologie.

    Bei den alten, fetten und sabbernden Kerlen ist es einfacher und Du hast es auf den Punkt gebracht. Vielleicht gibt es da auch welche mit Liebe, die meisten aber sind einfach nur eklig und würdelos.

    AntwortenLöschen
  5. Es ist bedauerlich das Menschen dich auf ein Klischee reduzieren, weil du Asiatin bist. Insofern kann ich deine Reaktion verstehen. Andererseits sind die Ursprünge sexueller Fantasien ausgesprochen vielfältig und üblicherweise in großem Maße durch die Kindheit determiniert. Was ich sagen will ist das es falsch von Leuten ist zu erwarten das du ihren Fantasien entsprichst. Andererseits ist es falsch von dir sexuelle Fantasien zu pathologisieren und zu erwarten das Menschen nur gefällige Fantasien entwickeln.

    Ich kenne aus meiner Arbeit Menschen die gerne einmal Sex mit kleinwüchsigen, adipösen, amputierten, schwarzen, weißen, brillentragenden, tättowierten Menschen und vieles anderes mehr haben möchten. Jeder Mensch (und ich meine wirklich jeder) hat irgendsolche Fantasien und sie sind im wahrsten Sinne des Wortes natürlich. Die Ursprünge dieser Fantasien zu ergründen kann zwar lehrreich sein, aber ist nicht gleichbedeutend mit Überwindung. Wichtiger erscheint mir zu sein das es keinen Grund gibt sie zu überwinden, außer der Mensch leidet unter ihnen (häufig ein Thema bei Mißbrauch in der Kindheit).

    Das Problem das du beschreibst ist die falsche Übertragung und Projektion solcher Fantasien auf reale Menschen, die natürlich einer Fantasie weder gerecht werden können noch sollen. Indem du aber diesen Unterschied nicht machst (vielleicht weil du ihn nicht erkennst) pathologisierst du gesunde Menschen.

    Als Beispiel sind sexuelle Fantasien über kleine Menschen keineswegs mit Pädophilie (einer psychischen Störung) korreliert.

    Auch sind Fantasien von sexueller Dominanz, Eroberung genauso wie Unterwerfung i.A. komplett "normal". Das ist zunächst absolut kein Hinweis auf eine gestörte Persönlichkeitsstruktur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für deinen aufschlussreichen Kommentar!
      Die Fantasie "Sex mit einer Asiatin" habe ich aus meiner Perspektive aufgeschlüsselt. Dass ich diese Fantasie auf mich bezogen habe, diente der Zuspitzung. Ich sehe auch nicht, dass ich jemanden pathologisiert oder einer gestörten Persönlichkeit bezichtigt habe. Was ich getan habe, war, die sexuelle Fantasie in einen größeren Kontext, nämlich den der in dieser Gesellschaft immer noch verankerten Bilder und Vorstellungen über Asiatinnen zu stellen.

      Mich persönlich hat am Text auf jetzt.de sehr gestört, dass der Schreiber diese Fantasien selbst als "pervers" bezeichnet hat, in gewissem Sinne als nicht normal. Wenn aber sexuelle Fantasien in egal welche Richtung natürlich sind, dann gibt es überhaupt keinen Grund, sie als pervers zu bezeichnen. Und an Sex mit einer Asiatin ist sicherlich nichts Perverses.

      Löschen
  6. Also was ich persönlich an den wenigen chinesischen Frauen, die ich kennengelernt habe sehr schätze, ist ihre direkte Art. Ich fand es z.B. sehr charmant, dass die Freundin eines Kollegen ihm recht schnell klar gesagt hat, dass sie sich durchaus erwartet, dass die Beziehung auch in eine Heirat übergehen sollte. Gesetzt dass sie mehr als sieben Jahre hält. Der Mann ist Nerd Gamern und ITlern und ich bin immer noch der Meinung, dass er von einer permanenten Verbindung mit dieser Dame sehr profitiert hätte.

    AntwortenLöschen
  7. also asiatinnen sind so eine Sache sehr schwer zu defenieren.
    Manche sehen gut aus andere wiederum nicht. Manche sind ganz kleinlaut und lieb, züruckhaltend und immer freundlich andere sind furchtbar aufdringlich, nervig und Ich-Bezogen. So wie das eben bei jedem Menschen unterschiedlich ist. Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht das es nicht die Jungs sind sondern die Asiatinnen selbst die mit diesen Vorstellungen von exotischer Schöhnheit kokettieren und das ganz bewusst und mit voller Absicht. Asiatinnen haben in meinem Umfeld ( nein kein ghetto) schon was von Schlampenattidüde sind leicht zu haben und werden entsorgt wie ein gebrauchtes Kondom.

    AntwortenLöschen
  8. Asiatinnen sind doch keine exotische Sexfantasie.
    Genauso gut könnte ich deine geheime Sexfantasie sein. Da du ja bestimmt vollständig integriert bist hast du dementsprechen auch das sexuelle Interesse an deinen asiatischen Landsmänner verloren und träumst heimlich von einem großen, blonden und blauäugigem Mann und nicht den kleinen schüchternen asia jungs. Ein nordischer Typ kann genauso Sexfantasie sein für hunderttausende von Asiatinnen wie Asiatinnen für einen Deutschen. Womit das ganze Thema belanglos und langweilig wird. Schließlich kann jeder auf das stehn was er will.

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir(Frau) liegt's vll an meiner ersten großen Liebe-philippina. Zudem mag ich helle Frauen mit glatten schwarzen haaren und aeh, mandelaugen. Ist denk ich einfach eine ästhetische Präferenz- Blondinen sind null mein Fall und ich hab auch nen idealmann im kopp-mein echter entspricht dem optisch null aber was willste machen wenn man verliebt ists, das super klappt, Liebe draus wird. Fantasie und Realität haben ja selten was gemein-dafür gibt's imho Fantasien.

    AntwortenLöschen
  10. bitte ein Bisschel anders Formolieren nächstes mal bitte okayii...!?

    AntwortenLöschen
  11. Probleme?
    Es kommt doch wohl bei einer Beziehung auf den Menschen an, nicht wo Er oder Sie her kommt.Verliebe dich!!!
    Schwarz, gelb, weiss....egal...Hauptsache Ihr mögt euch.. Bin selber seit 40zig Jahren verheiratet...als "Weisser" mit einer "Asiatin" wir sind glücklich miteinander...wir haben Respekt voreinander...und nur das zählt wohl doch...oder??
    Ihr Nasen müßt noch viel lernen.

    AntwortenLöschen
  12. ich bin ein deutscher der schon viele jahre in asien lebt, verheiratet mit einer chinesischen frau.... vermutlich ist es einfach das neue was "mann" nicht kennt was das sogenannte gelbe fieber so spannend macht. und da viele heut zu tage immer noch extrem unbeholfen und verklemmt sind endet das dann in solchen dummen spruechen... spass ist das keiner.wenn ich mit meiner frau durch eine x beliebige stadt in deutschland gehe, kann ich schon von weitem die gedanken vieler lesen. auch das macht kein spass. schon alles irgendwie kindisch. aber so sind sie halt.

    AntwortenLöschen
  13. Bin durch Artikel auf Bento hier gelandet... und bin erstaunt was es doch so gibt.

    Ich fand Asiatinnen nie anziehend... was natürlich nicht heisst das es dort keine reizvollen Menschen gibt... wobei ich mit Asien persönlich eh wenig anfangen kann.

    Trotz allem ein guter Artikel... und das mit dem SEO ist besonders lustig :)

    AntwortenLöschen
  14. Danke für den überaus guten Artikel!
    Musste an so vielen Stellen einfach nur herzlichst lachen!
    Den Begriff "Superstecher der Nation" werde ich mir bestimmt merken ;D

    - Your fellow Deutsch-Asiatin ;)

    AntwortenLöschen