Nail Artsy: nail art inspired by female artists - Karla Gerard



Es ist eine Weile her, dass ich Nailart gepostet habe. Anfangs lag es nur daran, dass ich einfach zu beschäftigt war um mir irgendwas Besonderes auszudenken. Dann wiederum fiel mir nichts ein, wie ich meine Nailart verbessern könnte. Mir kam dann doch noch die zündende Idee: Künstlerinnen.

It's been a while since I last posted any nailart. First, I was busy and just slapped on some colour on my nails without thinking twice about any artistic design. Second, I didn't really know what to paint to level up my nail art skills. But finally I got a great idea: female artists.



Wie in vielen anderen Bereichen auch wurden Frauen in der Kunst häufig übersehen. Als ich im Kunst-LK in der Schule war, kamen nicht allzu viele Künstlerinnen in unseren Schulbüchern vor - seltsam, zumal die meisten Schüler im Kurs weiblich waren. Auch bei zeitgenössischer Kunst überwiegen die Künstler, die Millionen umsetzen und gefeiert werden.
Just like in many domains, women have been overlooked quite a lot in art. I remember when I took art classes at school, there were not that many female artists in our textbooks - despite the fact that the majority of our course consisted of female pupils. Even in contemporary art, it is the male artists who make the most revenue and are celebrated stars.



Häufig war der Grund schlicht, dass früher weniger Frauen Kunst als Beruf wählten. Man sollte nicht vergessen, dass eine Karriere meist nur für privilegierte und/oder extrem talentierte Männer vorgesehen war (die einfache Bevölkerung hatte so oder so einen harten Stand). Kunst war nun mal reiner Luxus. Heute gibt es für den Mangel an Künstlerinnen an der Spitze keine Gründe mehr außer strukturellem Sexismus.
Often the reason simply was that there weren't many women to pick up art as a profession to begin with. Let's not forget that working persuing an actual career was mostly limited to privileged and/or extremely talented men. (Peasants everywhere had a hard life, I assume). Art was pure luxury.
Today there is only one reason why there are so few top female artists: structural sexism.



Also habe ich beschlossen, mich selbst herauszufordern: Ich versuche, möglichst viele Künstlerinnen zu finden und mich von ihren Werken inspirieren zu lassen. Das tolle an Nailart: Man kann diese Kunst überall hin mitnehmen. In dieser Hinsicht hat Nailart sogar einen Vorteil gegenüber gewöhnliche bildende Kunst. Wer kann schon ein Gemälde mitnehmen? Aber genauso wie Gemälde dient Nailart keinem Zweck außer ästhetisch zu sein (wobei sich über Geschmack endlos streiten lässt).
This is why I will challenge myself to find more female artists and to let myself be inspired by their work. The cool thing about nailart: It is art you can take with you, no matter where you go. In that respect it has an advantage compared to "normal" art. Who could possibly take a painting on a huge canvas with them? But just like paintings nailart serves no other purpose than to be aesthetic (though one can argue about taste for days on end).


Dieses Design ist inspiriert von der zeitgenössischen Malerin Karla Gerard. Ich habe eines ihrer Bilder auf pinterest gefunden - der sehr farbenfrohe, an folkloristische Kunst angelehnte Stil hat mir gleich gefallen. Man kann ihre Werke auch auf eBay käuflich erwerben.
This particular nailart was inspired by contemporary painter Karla Gerard. I found her on pinterest - I liked the very colourful folk art inspired style right away. You can also buy her works directly on eBay.


Übrigens nehme ich auch gerne Vorschläge an - welche Künstlerinnen (tote oder lebende) möchtet ihr gerne auf meinen Nägeln sehen?

By the way, I also take requests - which works of female artists (dead or alive) would you want to see recreated on my nails?

Share this:

, , , ,

CONVERSATION

3 Kommentar/e:

  1. wie wäre es mir Georgia O´Keffe?

    AntwortenLöschen
  2. eine supersache, das sieht wirklich gut aus!
    mir fällt spontan paula modersohn-becker ein.

    AntwortenLöschen