Asiaten und das Nerdtum


Ich habe letztens mit Erschrecken festgestellt, dass ich in einem sehr nerdigen Haushalt großgeworden bin. Spätestens als Schwesterherz und Lillebror das Mittelerde- und Darth-Vader-Poster anbrachten und sich dann zum Diablo-3-Spielen verabschiedeten, wurde es mir klar. Storebror ist ohnehin selten ansprechbar, weil er quasi mit dem Computer verwachsen ist.

Meine Familie war nerdig, bevor es das Wort im Deutschen überhaupt gab (ja, wir waren Nerds bevor es cool war!) Vor allem mein Vater und meine Geschwister (wir teilen schließlich einen Großteil unserer Gene). Meine Mutter war schon immer eher bodenständig und Realistin, aber irgendjemand muss ja den Laden am Laufen halten.

Persönlich fühlte ich mich nie als Nerd - klar las ich gerne Bücher über die großen Theorien, Philosophie und seltsame japanische Literatur über verquere Liebesbeziehungen, aber ich, ein Nerd? - Niemals! Schließlich war Physik in der Schule mein Erzfeind. Ok, ich war damals das einzige Mädchen im Informatik-Wahlfach, in einer Multimedia-Neigungsgruppe und fand Grammatikanalyse cooler als Goethe-Dramen, aber ich ein Nerd? - Niemals!

Insignien des Nerds: Coding-Buch, Nippon-Nippes (das grüne Kerlchen heißt Nohohon) und natürlich die Sehhilfe

Mein Schwesterherz führte unsere Nerdigkeit immer auch auf unsere asiatischen Wurzeln zurück. "Natürlich sind wir Nerds, wir sind Asiaten." Die einfache Gleichung lautet also: Asiatisch = nerdig.

Einige Eigenschaften konnte ich herauskristallisieren, die uns wohl in den Augen der anderen zu Nerds machen:
  • Mein Vater schaffte anno 2002 schon eine DSL-Leitung an.
  • Technische Spielereien (DVD-Player, Flachbildschirme, Dolby-Surround-Anlagen, PCs) tauchten immer zuerst bei uns auf, ehe sie sich in der Nachbarschaft ausbreiteten. Nur Handys brauchten länger, aber wer braucht die schon, wenn es den ICQ gibt? (ja... damals...)
  • Wir haben immer über Instant Messenger kommuniziert, obwohl wir uns im selben Gebäude befanden. Ins nächste Stockwerk laufen zum reden? Viel zu anstrengend - dann lieber Chat.
  • Ich besitze immer noch ungefähr 3 Regalmeter an Star-Wars-Romanen. Ausgelesen.
  • Schwesterherz besitzt sicher 30 Regalmeter an Mangas. Ausgelesen.
  • Wir alle lieb(t)en Star Wars. Eine Zeit lang war mein Berufswunsch Jedi-Ritterin. Lillebror trägt immer noch seinen Padawan-Zopf. (Ach George Lucas, spätestens mit Episode II hast du mich verloren)
  • Auf meine Frage, wie meine Mutter es findet, dass mein Vater jetzt mehr arbeitet, sagte sie: "Das ist gut, dann hängt dein Vater nicht den ganzen Tag am Rechner und macht mal was nützliches."
  • Storebror ist Ingenieur. (Wenn er auch in Medien macht, arbeitet er doch hauptsächlich an technischem Kram)
  • Die halbe Familie trägt Brille. Nur einer von uns hat 160-prozentige Sehkraft.
  • Leute kommen mit Computerproblemen gerne erst mal zu uns, sogar zu mir. Dabei hab ich doch auch keine Ahnung... Aber irgendwie krieg ich das dann trotzdem hin. Muss an den Genen liegen. Oder an Google.
  • Wir sind sozial manchmal - wie soll ich sagen - ungeschickt. 
  • Wir haben einen Hang zum Sammeln: ob Nagellack, Mangas, Filme oder auch Facebook-Freunde: ein gewisser Hang zum Obsessiven ist uns allen gemein.
  • Ich blogge. (aber macht das nicht jeder Zweite?)
Selbst wenn all die oben aufgeführten Dinge nicht wahr wären - sobald ich meine Brille aufsetze, bin ich Nerd und dazu auch noch eine schlimme Unterart, nämlich asiatischer Nerd. Ich werde mich jetzt deshalb in meine introvertierte Nerd-Welt zurückziehen. Twitter lesen, meine Nagellacksammlung nach Farbe, Finish und Flaschengröße sortieren und mit dem Laptop auf den Knien einpennen.
Jemand von euch auf der nerdigen Seite des Lebens unterwegs? Was macht euch zu Nerds? Oder seid ihr *suspektguck* "normal"?

Share this:

, , , , ,

CONVERSATION

16 Kommentar/e:

  1. Passiert es Dir auch, dass Du beim Gucken von "Big Bang Theorie" nicht mit den anderen mitlachst, weil Du das Verhalten der Akteure als normal empfindest? Ich selbst bin eher weniger Computer-Nerd, sondern eher Science-Nerd, aber bald ehelich verbandelt mit einem Computer (und Science)-Nerd. Das färbt ab, glaub mir. Auf meine Rechner (Mehrzahl! sic!) kommen keine Mainstream Computersysteme, und selbst meine Linux-Distributionen sind nicht immer Mainstream. Wenn unser IT-ler in der Firma was Geiles programmiert, freue ich mir nen Keks und muss das jedem erzählen (und ernte Kopfschütteln dafür). Mein Freund ist eine sog. Handy-Schlampe (alle paar Wochen ein Neues) und wehe, es kommt eine neue technische Spielerei auf den Markt! Weil er ja auch ein Sparfuchs ist, muss er kostengünstig neueste Geräte bekommen - am Besten aus dem Ausland, das erfordert manchmal nächtelang Recherche. Das einzige, was bei mir unnerdig ist: ich stehe früh auf und ich habe eine Schmink-Affinität...
    Liebe Grüße,
    Laila.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei "The Big Bang Theory" lache ich schon auch, weil manches einfach so überzeichnet ist - aber gewisse Verhaltensweisen sind mir nicht fremd, um es mal so auszudrücken ;)
      Die allerletzte Stufe des Nerdtums habe ich allerdings nicht erreicht - ich verwende Windows.
      Dein Freund und mein Vater können sich die Hand geben - er recherchiert nämlich liebend gern nach den neuesten Geräten und den besten Schnäppchen im Netz.

      Löschen
  2. Obwohl ich Brillenträgerin bin, bin ich noch halbwegs unnerdig (ausser, was meine Kosmetiksammlung betrifft... Aber das kann man ja nichts als nerdig bezeichnen im eigentlichen Sinne). Aber mein Freund ist ein Nerd, und guess what?! Er ist Asiate... Seine Nerdbrille hat er aus Eitelkeit in der Pubertät verbannt, aber ansonsten ist er immer auf dem technisch neusten Stand, er verbringt Stunden im Internet, um die besten Angebote rauszusuchen und geht mit seinem Smartphone aufs Klo und ins Bett (nicht immer in dieser Reihenfolge, aber Du weisst, was ich meine...). An unserem freitäglichen Stammtisch brauche ich gar nicht erst zu versuchen, ins Gespräch einzusteigen, denn am Tisch sitzen fast nur Informatiker, die sich über das neuste Android-Betriebssystem austauschen, usw. usf.

    Das mit der Bing Bang Theory lässt mich jetzt aber irgendwie nachdenklich werden. Ich finde die Serie gar nicht lustig, vielleicht bin ich doch nerdiger als ich dachte. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kosmetiknerds sind auch Nerds... wer steht bitteschön stundenlang in der Drogerie, fachsimpelt über Finishes, Krümelkonsistenz und Nuancenunterschiede, die kein normaler Mensch wahrnehmen würde? ^^

      Und dein Freund passt ja mal sowas von ins Klischee :D Wie die Faust aufs Auge ^^

      Oh doch, Big Bang Theory ist urkomisch, ich finds großartig (darauf gestoßen wurde ich vor etlichen Jahren von einem nerdigen Bekanntenkreis).

      Löschen
    2. Haha, apropos Kosmetiknerd... Am Dienstag bin ich mit einer Freundin zu ihrer Kosmetikerin. Meine Freundin heiratet und hat mich gebeten, ihr Make-up zu machen, und die Kosmetikerin wollte mir wohl ein paar Tips geben. Naja, nachdem ich dann meine Sammlung auspackte (ich hatte einen Teil dabei, wusste ja nicht, welches Konzept wir machen, da braucht man dann schon mal einiges), meinte die Kosmetikerin nur, dass ich ja mehr hätte als sie... Soviel dazu. :D

      Löschen
  3. OMG!! Es ist erschreckend und lustig zugleich wie sich die Eigenschaften deiner Familie sich mit meiner überschneidet xD
    Auch ich bin ein Kosmetiknerd, trage eine Brille (aber aus Eitelkeit nur zu Hause) und hänge stundenlang vor dem Computer...
    Man muss aber hinzufügen, dass weibliche Nerds eine etwas andere Anziehungskraft ausüben als männliche. Wir können nämlich niedlich sein^^
    Lg

    AntwortenLöschen
  4. Oh und ich habe vergessen zu erwähnen, dass das Tragen von Brillen wahrscheinlich genetisch bedingt ist. In einem Artikel, den ich gelesen habe, stand drinnen, dass Ostasiaten eher dazu tendieren an einer Sehschwäche zu leiden als Kaukasier. Ob und wie weit das bewiesen ist weiß ich nicht...

    AntwortenLöschen
  5. Ui, ich gehöre ja zu einer bisher gar nicht erwähnten Gattung. Ein Rollenspiel-Nerd. Meiner Meinung nach der bisher misverstandenste, da selbst bei Big Bang Theorie ein absulut unpassendes Bild rüber kommt. Die Jungs sind höchstens RP-Anfänger.
    Ich habe zwar ach keine Brille, aber in der WG stehen Kiloweise Regelwerke herum und Stapelweise Charakterbriefe. Das mein Freund ein eigenes System entwickelt hat, davon muss ich gar nicht erst anfangen und dass wir, wenn wir bis nach Mitternacht ein RP gespielt haben, noch mit nem mehrstündigen Brettspiel (Arkham Horror dauert...) anfangen, dagt ja wohl den Rest. Nerd! Primär RP und Game Nerd aber mit Google krieg ich auch alle PC-Probleme gelöst.
    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Nerdigkeit wirklich cool geworden ist, oder ob es einfach so viele zumindest Mininerds gibt, dass man seltener auf Ablehnung stößt.
    Als ich meinen Komilitoninnen erklären wollte, was die Sportart Jugger ist (auf nachfrage, als das Wort fiel!), hat eine angefangen irgendwelche komischen Pokemongeräusche zu machen (die Art, bei denen man erkennt, das sie es nie gespielt haben). Soviel zu Akzeptanz von Anderssein.
    Dafür sind die Menschen, die nicht mal einen Hauch Nerd in sich haben, oft ziemlich langweilig.
    -Oh, ich benutzte meinen Computer nur zum Arbeiten, alles andere ist doch Kinderkram.
    Mein Vater zieht das wenigstens durch. Keine PC-Spiele und nicht mal Romane. Höchstens Historische, wenns ein gut recherchierer ist.
    Aber PC-Spiele kindisch finden und Twilight lesen? Ist ein klein wenig selbstbrug, oder?

    Ich bin ganz schön abgeschweift, aber was solls. Fazit: Nerds sind super, mehr davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der findige Galileo-Zuschauer weiß ja schon längst, was Jugger ist! Es lebe das Boulevard-Fachwissen!

      LG, Laila.

      Löschen
    2. Netter Beitrag. Auch von de Fehlern her gehts einigermaßen. Die Mannschaften, die man sieht kenne ich vom Turnier letzen Monat. Da sahen die Spiele aber auch spannender aus.^^

      Löschen
    3. Ah, wieder was gelernt. Jugger war mir bisher gänzlich unbekannt. Anscheinend gucke ich nicht genug Galileo ;)

      Löschen
  6. Singt: "Normal is not the norm, it's just the uniform..." (Delain "We are the others")

    In meinem CD-Regal bibbern fünf Pop-CDs zwischen meinem Power Metal und Kerls Thrash Metal. Und Familientreffen mit Eltern und Bruder werden anhand der Tourdaten unserer Lieblingsbands geplant, damit wir zusammen aufs Konzert gehen können.
    Ansonsten eine Bibliothekarin (mit Brille), die als Systemverwalterin arbeitet. Scheibenwelt und Per Anhalter durch die Galaxis komplett vorhanden (und auf Englisch) und außerdem noch zwei andere Science-Fiction-Serien. (Kennt hier jemand Barrayar?)
    Und der samstägliche Putzdienst wurde früher nach gemeinsamem Star Trek Gucken mit "Lieutenant, Sie haben die Küche" angekündigt.

    @Ianeira
    Mein Nick stammt übrigens aus einem Roman, der auf Dark Sun basiert. Spielt man das noch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Metal-Nerds kenne ich noch aus meiner Zeit als Studentin der Skandinavistik :D Der Anteil an schwarzen Band-T-Shirts und langhaarigen Studenten im Seminar waren immer überproportional hoch ^^

      Star Trek war irgendwie nie so mein Fall, dafür eben Star Wars und Firefly. Babylon 5 habe ich früher mal geguckt, würde mich aber keinesfalls als Fan bezeichnen.

      Mit Rollenspielen kann ich leider nicht dienen - es reicht schon, wenn ich Dungeons&Dragons vom Namen kenne :D

      Löschen
  7. Keine Ahnung. D&D ist mir irgendwie vom System her nicht so angennehm. Ich hab aber auch erst zwei Runden gespielt. Bin eher DSA, Shadowrun und Praecapatus Spielerin. Und natürlich Endzeit-Larperin, was ja scheinbar noch seltener ist, als weibliche Rollenspieler, wurde mir gesagt. Keine Ahnung, das verwirrt mich alles nur.^^
    Mein Mitbewohner ist ein vollblut Star Trek Fan und mein Freund und ich schauens auch gern. Ich blicke inzwischen schon beinahme durch. Zumindest bei Deep Space Nine. Terry Prattchet Fans sind wir auch. Ich will kaum noch was anderes lesen.^^
    Ach ja, wir haben auch ne neue Fußmatte: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51hvRLlw3RL._SS400_.jpg

    Da oben wollte ich übrigens Selbstbetrub schreiben und nicht selbstbrug....^^

    AntwortenLöschen
  8. Ui, na hier finde ich mich wieder. Und so ein Nohohon habe ich natürlich auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay! Noch ein glücklicher Nohohon-Besitzer! =D

      Löschen